4. Marburger Suppenfest

Die Sieger des diesjährigen Suppenfestes (v.l.n.r.): Lothar H. Hofmann gewann mit seiner Nikkaluokta-Suppe aus Nordschweden den Preis der Fachjury. Diepka Hanspal von Singh’s Restaurant verteidigte mit einer Spinatsuppe aus Indien den Titel „beste Suppe im Bereich Gastronomie“. Jan Kemmler und Lutz Götzfried vom Verein MObilO überzeugten die Kinderjury mit einer Hessische Kartoffelschmandsuppe. Rita Kräling gewann den Publikumspreis mit ihrer Geflügel-Curryrahm-Suppe mit tropischen Früchten und Mandelsahne aus Indien.

Und hier gibt es alle Rezepte vom Suppenfest!

Hier gibt es außerdem noch einen Artikel aus der Marburger Neuen Zeitung von Sonja Lecher:


Am 7. Februar 2009 war es wieder soweit. Das Netzwerk Richtsberg feierte in Kooperation mit der Thomaskirchengemeinde das 4. Marburger Suppenfest und lud Hobby- und Profiköchinnen und -köche herzlich ein, sich mit einem Suppenrezept zu beteiligen.
Eine Lieblingssuppe hat fast jeder Mensch und die „Geschichte“ der Suppe gehört dazu. Genau diese beiden Aspekte bilden den Mittelpunkt des Marburger Suppenfestes.

Die Suppenfeste der vergangenen Jahre haben gezeigt, dass der Richtsberg eine große Vielfalt an preiswürdigen Rezepten zu bieten hat. Bewerben können sich Einzelpersonen, Familien, Gruppen, Vereine und die Gastronomie. Natürlich sind auch Interessierte aus anderen Stadtteilen herzlich eingeladen, teilzunehmen.

Als Anreiz zum Mitmachen gab es wieder einen Wettbewerb um die beste Suppe des Tages. Die Gewinner wurden durch eine Fach- und eine Kinderjury ermittelt. Diesmal durfte auch das Publikum eine Siegersuppe küren.

Hier gibt es den Flyer zum Suppenfest 2009:

Suppenfest 2009 Flyer Vorderseite Suppenfest 2009 Flyer Rückseite

Für weitere Informationen stehen Ihnen die BSF unter 06421 – 44122 und Christina Gorol unter 0172 – 1427484 gerne zur Verfügung.