14. Internationales Suppenfest

Am Samstag, den 23. März 2019 wurde ab 17 Uhr, zum 14. Mal in Marburg das Internationale Suppenfest in den Räumen des Altenzentrums St. Jakob, Sudetenstr 24 gefeiert.

Die Preise wurden vergeben an:

  • Kinderpreis: Sinan Salih: Schorbet Al bassel
  • Jurypreis: Thomas Kirche: Wintertraum
  • Publikumspreis: Praxis Eidenmüller und Bäcker: Chartscho

Hier gibt es alle Rezepte zum Download.

Mit heimischen Spezialitäten sowie natürlich Suppen aus anderen Ländern lud der Verein Netzwerk Richtsberg e.V. von 17 bis 19 Uhr dazu ein, unter vielen Suppen die beste zu prämieren. In diesem Jahr reichte das Spektrum von Grüner Zaubersuppe über Winterbohneneintopf mit Steckrüben und Curry bis hin zu Scharfer Kürbissuppe. Klassiker wie z.B. Linsensuppe waren natürlich auch wieder dabei.

Die an den Suppenstationen ausliegenden Suppenporträts gaben Auskunft über die regionalen und persönlichen Hintergründe der Rezepte und inspirieren zum Nachkochen.

Über die Siegessuppen stimmten sowohl eine Fachjury als auch die jungen und die erwachsenen Gäste ab. Während zunächst die Fachjury die Suppen verkostete, konnten die Gäste schon auf dem Vorplatz selbst aktiv werden. Entweder beim Outdoorkochen, das diesmal von der in der Thomaskirche beheimateten, neu gegründeten Wölflingsgruppe der Deutschen Pfadfinderschaft St. Georg ausgerichtet wurde oder beim Probieren der von Marburger Gastronomen gespendeten Suppen.

Damit auch Menschen, die sich aktuell keinen Eintritt leisten können das Internationale Suppenfest besuchen konnten, gab es wieder die Aktion „Ich lade ein zur Suppe“, bei der Gäste den Eintrittspreis für eine andere Person übernehmen.